Bilderwelten
Bilderwelten

Das oben laufende Bilderband zeigt Bilder, die ich auch auf meiner Ausstellung in Freiamt "Bilderzeit" im Oktober 2018 zeigen werde.

Mein erster Gedichtband heißt "Freiräume Malerei und Poesie 2013".

Hier habe ich 26 eigene Gedichte als Fotobuch veröffentlicht. Zu jedem Gedicht gibt es eine Illustration, die meisten davon sind auf Fotogrund gemalt, einige sind Fotokollagen.

Dieser zweite Gedichtband trägt den Titel "Die Provence, ein Gedicht im September". Er umfasst 5 Gedichte, die ich im September 2013 geschrieben habe. Illustriert ist er mit Fotos meines Mannes, Stefan Bauer, und Fotos von mir.

Mein dritter Gedichtband trägt den Titel "Vom Ende des Tages her gedacht". Er umfasst 12 nachdenkliche Gedichte. 

Meine neuen Gedichte vom Frühjahr 2014 sind fertig und frisch gedruckt. Das Titelbild heißt "Charons Traum".

In diesem Gedichtband habe ich alte und neue Gedichte zum Thema "Zeit" zusammengefasst.

"Was mich betrifft" enthält 15 Gedichte, die alle Anfang 2015 entstanden sind.
Die 19 Gedichte dieses Bändchens entstanden alle 2015.
Mit 12 Gedichten, alle im Januar und Februar entstanden, begann ein kreatives neues Jahr 2016.
Nach meiner Ausstellung "Farbenspiel" hatte ich das Bedürfnis nach theoretischen Erklärungen für Malerei und Schreiben.
Hier findet sich eine Sammlung von Geschichten und Gedichten, die das Thema Flucht und Vertreibung behandeln.

Zur Zeit verarbeite ich die Eindrücke einer Reise nach Sizilien, von wo ich neun Gedichte mitgebracht habe. Auch Gespräche mit Freunden über den Abschied vom Leben haben mir einige Überlegungen in Gedichtform eingegeben.

Dazu kommen neue abstrakte Bilder. Im Laufe des Sommers werde ich mein Büchlein fertig haben.

Werke

 

Was es sonst noch alles gibt

Mein Werk umfasst illustrierte Kindergeschichten, Acrylmalerei auf Fotogrund, Bilder mit Acryl, Pulverfarben und Tusche auf Leinwand aufgetragen, sowie Malerei mit Eitempera,Fotokollagen,  Gedichte und deren Illustrationen, einige wenige Kurzgeschichten und Geschichten für Kinder.

 

Seit April 2015 habe ich begonnen, mit Ölfarbe zu experimentieren.         Zur Zeit bin ich ständig dabei, meine Präsentation zu aktualisieren und Vergangenes zu überdenken.

 

Ende 2015  ist das Malen mit Aquarellfarbe und Tusche neu hinzugekommen, sowie 2016 das Malen mit selber hergestellter Eitempera, eine wirklich gute neue Erfahrung!

 

2016 habe ich das Malen mit Eitempera und Tusche entdeckt und viele Bilder mitrealistischen Figuren und Themen aus der aktuellen zeitgeschehen gemalt.

 

Seit Januar 2017 fasziniert mich das abstrakte Gestalten mit verschiedensten Techniken. Gefühle und  Schöpfungsprozesse sind nun mein Thema.

 

Das Neue bedeutet für mich, dass ich aussortiere und übermale, wenn mir ein Bild nicht mehr gefällt.Ich befinde mich in einem permanenten Lern - und Experimentierprozess und das bis heute im Oktober 2017.

 

Immer wieder spielt auch die Fotografie eine Rolle, so in den Fotocollagen anlässlich meiner Ausstellunf "Fremde Heimat, Heimat in der Fremde" im Herbst 2017, sowie auch bei meinen neuen surrealen Fotomontagen, die ich im November und Dezember 2017 schuf.

 

Seit Januar 2018 experimentiere ich mit Monotypien und ebenfalls wieder mit Fotoübermalungen. Back ti the roots! Meine Ausstellung im Oktober 2018 in Freiamt ist in Vorbereitung.

 

 

"Am Bach"

Das letzte Bild vom 9. März heißt "Vorfrühling".

Aus der Serie "Am Bach" eine Fotoübermalung mit Lack farbe
"Fundstücke" ist eine Übermalung, bei der Farbinseln stehengelassen wurden.
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ansichtssache